32afd38d5c62fcb2ba1bc233d2e82674?s=96&d=mm&r=pgAutorDennis
BewertungSchwierigkeitsgradAnspruchsvoll

Zimtsterne dürfen an Weihnachten einfach nicht fehlen. Da der Teig aus gemahlenen Mandeln besteht, bekommt dieser eine weiche Konsistenz. Der Ursprung dieses leckeren Weihnachtsgebäck stammt übrigens aus dem Schwabenland.

TeilenTweetSpeichern
Zimtstern
Portionen40 Portionen
Vorbereitungszeit30 minZubereitungszeit15 minGesamtzeit3 Std
Notwendiges Zubehör
 Plätzchenausstecher in Sternformsowie Backofen, Backpinsel, Teigwalze, Feinsieb
Zutaten
 1 Eiweiß
 100 g Puderzucker, gesiebt
 450 g Mandeln
 1 ½ TL Zimt
Glasur
 1 Eiweiß
 100 g Puderzucker, gesiebt
1

Universalmesser einsetzten

2

Mandeln in den Topf einwiegen und auf Stufe 18 | 30 Sek. zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben und Vorgang wiederholen und Mandel in eine separate Schüssel geben

3

Topf auswischen und Zwillingsrührbesen einsetzen

4

1 Eiweiß und Prise Salz in den Topf geben und auf Stufe 5 | 2 Min. halbsteif schlagen
Weiter auf Stufe 5 laufen lassen und durch die Einfüllöffnung 100 g gesiebten Puderzucker füllen und Eiweiß auf Stufe 5 | 2 Min. schlagen, nach der hälfte der Zeit den Puderzucker an der Topfwand mit dem Spatel nach unten schieben

5

Zwillingsrührbesen entnehmen

6

350 g Mandeln (restliche 100 g beiseite stellen) und Zimt unter die Masse zu einem homogenen Teig heben und in Frischhaltefolie für mindestens 2 Std. kalt stellen

7

Topf und Zwillingsrührbesen spülen und in das Gerät einsetzen

8

Restlichen gemahlenen Mandeln auf die Arbeitsfläche geben und den Teig 1 cm dick ausrollen

9

Backofen auf 100°C | Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen

10

Mit einem Ausstecher in Sternform die Zimtsterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

11

Zwillingsrührbesen einsetzen

12

Eiweiß und eine Prise Salz in den Topf geben und das Eiweiß auf Stufe 5 | 3 Min. Steif schlagen, 1 Minute vor Ablauf den restlichen Puderzucker durch die Einfüllöffnung geben

13

Die Sterne mithilfe eines Pinsels vorsichtig mit dem Guss bestreichen

14

Zimtsterne für 10-15 Min. | 180°C | Umluft backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Zutaten

Notwendiges Zubehör
 Plätzchenausstecher in Sternformsowie Backofen, Backpinsel, Teigwalze, Feinsieb
Zutaten
 1 Eiweiß
 100 g Puderzucker, gesiebt
 450 g Mandeln
 1 ½ TL Zimt
Glasur
 1 Eiweiß
 100 g Puderzucker, gesiebt

Zubereitungsschritte

1

Universalmesser einsetzten

2

Mandeln in den Topf einwiegen und auf Stufe 18 | 30 Sek. zerkleinern, mit dem Spatel nach unten schieben und Vorgang wiederholen und Mandel in eine separate Schüssel geben

3

Topf auswischen und Zwillingsrührbesen einsetzen

4

1 Eiweiß und Prise Salz in den Topf geben und auf Stufe 5 | 2 Min. halbsteif schlagen
Weiter auf Stufe 5 laufen lassen und durch die Einfüllöffnung 100 g gesiebten Puderzucker füllen und Eiweiß auf Stufe 5 | 2 Min. schlagen, nach der hälfte der Zeit den Puderzucker an der Topfwand mit dem Spatel nach unten schieben

5

Zwillingsrührbesen entnehmen

6

350 g Mandeln (restliche 100 g beiseite stellen) und Zimt unter die Masse zu einem homogenen Teig heben und in Frischhaltefolie für mindestens 2 Std. kalt stellen

7

Topf und Zwillingsrührbesen spülen und in das Gerät einsetzen

8

Restlichen gemahlenen Mandeln auf die Arbeitsfläche geben und den Teig 1 cm dick ausrollen

9

Backofen auf 100°C | Umluft vorheizen, ein Backblech mit Backpapier auslegen

10

Mit einem Ausstecher in Sternform die Zimtsterne ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen

11

Zwillingsrührbesen einsetzen

12

Eiweiß und eine Prise Salz in den Topf geben und das Eiweiß auf Stufe 5 | 3 Min. Steif schlagen, 1 Minute vor Ablauf den restlichen Puderzucker durch die Einfüllöffnung geben

13

Die Sterne mithilfe eines Pinsels vorsichtig mit dem Guss bestreichen

14

Zimtsterne für 10-15 Min. | 180°C | Umluft backen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen

Zimtsterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.